KinFlex, Kinesiologische Reflextherapie, Reflexintegration, Dyskalkulietraining, Eleonore Hasler, Einzigartig in Balance
Einzgartig in Balance

Eleonore Hasler - für ganzheitliche Therapie, Coaching, Dyskalkulietraining

13 Wie wurden die frühkindliche Reflexe und Reflexintegration in der Wissenschaft untersucht?

Die Forschung zur Reflextherapie mit Lern- und Entwicklungsproblemen bei Kindern hat ihren Ursprung in den 1970er Jahren: 1975 wurde das „Institute for Neuro-Physiological-Psychology“ von Dr. Peter Blythe in Chester, England, gegründet. Zusammen mit seiner Frau Sally Goddart-Blythe forschte er intensiv an den Zusammenhängen zwischen Lern- und Entwicklungsproblemen und dem Fortbestehen von Restmuskelbewegungen der frühkindlichen Reflexe. Diese Forschung kann als wissenschaftlicher Ursprung der Reflextherapie betrachtet werden. Autoren wie Vojta, Bobath, die Russinnen Akhmatova und Masgutova, Campbell, Pfeiffer-Meisel sowie Sacher und Michaelis haben die Auswirkungen von persistierenden frühkindlichen Reflexen beschrieben und die Reflexe wissenschaftlich untersucht. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie halten eine zeitgerechte motorische Entwicklung für die Voraussetzung der gesunden Gesamtentwicklung des Kindes. 

Auf dieser Grundlage entwickelten sich alle weiteren Methoden.