KinFlex, Kinesiologische Reflextherapie, Reflexintegration, Dyskalkulietraining, Eleonore Hasler, Einzigartig in Balance
Einzgartig in Balance

Eleonore Hasler - für ganzheitliche Therapie, Coaching, Dyskalkulietraining

ADHS/ADS alternativ behandeln

Es muss nicht immer Ritalin sein, um ADHS/ADS Symptome zu behandeln.

Wäre eine Leichtigkeit nicht auch wieder schön bei euch? Der Schlüssel liegt in uns. Gemeinsam gehen wir auf Entdeckungstour. Damit wieder Frieden bei euch einkehren kann.

Du frägst dich sicherlich wie das geht?

Ein wichtiger Punkt ist die Ernährung

Zucker bzw. Süssspeisen sollten bei ADHS-Betroffenen, besonders bei Kindern, vermieden werden. Generell sollte der Verzehr von süssen und kalten Fruchtsäften, zu viel Brot mit Weizen, Milchprodukten, Süssigkeiten, salzigen Lebensmitteln und Mikrowellen-Kost speziell bei Kindern vermieden werden. Verschiedene Zusatzstoffe wie zum Beispiel E102, E620-625, E407, Vanillin, Konservierungsstoffe und Farbstoffe gelten ebenfalls als ungesund und ADHS-fördernd. Besonders bei ADHS-Betroffenen wird eine ausgewogene Zusammensetzung jeder Mahlzeit bestehend aus Kohlenhydrate (Kartoffeln, Reis…), Gemüse (nicht nur Salat), ein Eiweiss (Fisch, Fleisch, Hülsenfrüchte, Eier, Milchprodukt) und etwas Fett (Kerne, Öl) empfohlen. Die Mahlzeiten dürfen weder stark gewürzt noch stark gesalzen oder gezuckert sein. Ebenso sollte wenig frittiert sondern eher gedämpft, gedünstet oder in Öl gebraten werden. Bananen kühlen und beruhigen die Verdauung. Entzündungshemmende Nahrungsmittel helfen dabei, das Immunsystem wieder ins Gleichgewicht zu bringen, so dass dieses keine übertriebenen entzündlichen Prozesse mehr auslöst. Gesunde und natürliche Lebensmittel wie beispielsweise Knoblauch, Zwiebeln, Ingwer, Kurkuma, Zimt, Rosmarin oder Oregano haben unter anderem eine entzündungshemmende Wirkung und können den Körper mit ihren antioxidativen Eigenschaften dabei unterstützen, das Immunsystem zu entlasten. Auch Vitamine wie Vitamin C, Vitamin E oder Vitamin D sind bekannt dafür, dass sie das Immunsystem positiv beeinflussen und somit auch chronische Entzündungen lindern können. Bei neurologischen Störungen und so auch bei ADHS kann zudem die vermehrte Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren wie EPA und DHA dabei helfen, die Gehirnfunktion zu verbessern. Weitere Nährstoffe, die die Gehirnfunktion unterstützen sind auch Folsäure, Vitamin B6, Vitamin B12, Zink oder das Coenzym Q10.

Treten also verstärkt ADHS-Symptome auf, sollte die Versorgung des Kindes mit den genannten Vitalstoffen überprüft und ggf. optimiert werden.

Mit der V.E.N.U.S. Zentrierungstherapie, die etwas andere Familientherapie, gehen wir auf Ursachen Forschung in deinem System und lösen sämtliche Blockaden, damit du mehr in die Mitte kommen kannst und das Leben und deine Familie wieder geniessen kannst. Meine Erfahrung als Mutter und als Therapeutin: Kinder sind ein Spiegel von uns Eltern und wenn es uns gut geht, geht es auch den Kinder gut.

Mit der KinFlex®-kinesiologische Reflextherapie werden alle frühkindliche Reflexe bei deinem Kind integriert. Damit dein Kind wieder ruhiger werden kann.

 

Es darf leicht sein!

Ich freue mich auf deinen unverbindlich Anruf. Gerne beantworte ich dir alle Fragen am Telefon.

 

Menschen mit ADHS...

  • …sind häufig anders denkend und erfinderisch

  • …sind oft unkonventionelle, mutige und streiterfahrene Weltverbesserer

  • …bleiben bei einem Standpunkt, wenn sie davon überzeugt sind

  • …arbeiten sehr hartnäckig an einer Sache, wenn sie dafür brennen

  • …haben meist eine besonders genaue Wahrnehmung

  • …sind oft besonders kreativ und intuitiv

  • …sind häufig Literaten oder Künstler

  • …sind besonders ehrlich (tragen das Herz auf der Zunge)

 

Typische Stärken von Menschen mit ADHS auf einen Blick:

  • Kreativität

  • Hilfsbereitschaft

  • Einsatzbereitschaft

  • Feinfühligkeit/Sensibilität

  • Emotionalität

  • Ehrlichkeit

  • Begeisterungsfähig

  • Spontanität

  • Charme

  • Ideenreichtum

  • Phantasie

 

Schwächen umdeuten

Die Symptome bei ADHS werden oft als eher negativ oder sehr belastend empfunden. Tatsächlich haben sie aber meist eine positive Kehrseite, die es zu entdecken gilt.

Defizit

Aufmerksamkeitsdefizite

Motorische Hyperaktivität

Chronische innere Unruhe

Vergesslichkeit

Desorganisiertheit

Impulsivität

Stimmungsschwankungen

Nichterreichen der Möglichkeiten

Stärken

Neugier

Risikobereitschaft

Energie

Kreativität

Phantasie

Rasche Auffasssungsgabe

Flexibilität

Fähigkeit, andere zu strukturieren

Fest steht: Viele Menschen mit ADHS sind sich nicht klar darüber, welches Potential eigentlich in ihnen schlummert. Um die Stärken wieder zu reaktivieren, kann mitunter eine Psychotherapie bei ADHS sinnvoll sein.

ADHS: Stärken entdecken

 

ADHS Betroffene haben häufig einen langen Leidensweg hinter sich, der oft mit Enttäuschungen und Frustrationen gepflastert ist. Man eckt an und die ADHS-Symptome sorgen oft für jede Menge Probleme – in der Schule, im Familienleben, mit Freunden. Oft geraten dabei die eigenen Stärken, die gerade bei Menschen mit ADHS häufig äußerst vielfältig und besonders sind, oft ins

Hintertreffen. Das Selbstwertgefühl ist angekratzt, es fällt schwer, die eigenen Stärken überhaupt noch zu erkennen. Umso wichtiger ist es, sich in seiner Ganzheit wahrzunehmen und auf die Suche zu gehen: Was sind meine Stärken?

 

Kreativität, Ehrlichkeit, Mut – die andere Seite von ADHS

Auch wenn jeder Mensch einzigartig ist und auch nicht alle Menschen mit ADHS gleich sind, so steht doch fest, dass gerade Menschen mit ADHS häufig besondere Stärken haben bzw. in bestimmten Berufen zu finden sind.